PARKETTFUSSBÖDEN   in Frankfurt / Main

DOC001

Copyright 2005 Wüst GmbH

kv_realEstate_celio_green_home_1

Informationen

DOC001

 

Häufige gestellte Fragen

Parkett und Fussbodenheizung ist das möglich?

Wie sollte das Raumklima in Verbindung mit Parkettboden sein?

Pflege bei Parkettböden ! (richtige Pflege bei unterschiedlicher Oberfläche).

Verhinderung einer Beschädigung der Parkettoberfläche!

 

Warum Parkett?

 

Fussbodenheizung

Sie wollen ein Parkett und trotzdem nicht auf Ihre Fussbodenheizung verzichten?

Das ist kein Problem, denn aufgrund des ähnlichen Quell- und Schwindverhaltens von Parkett und Estrich unter Wärmeeinwirkung, treten im Gegensatz zu anderen Bodenbelägen keine so starken Spannungen in der Klebezone auf. Die Wärmedurchlasswerte von Parkett sind sehr gut, so daß sich die Wärme gleichmässig verteilen kann (siehe Skizze).

Natürlich gibt es Holzarten, die besser zur Verlegung auf Fussbodenheizung geeignet sind, als andere. So reagieren beispielsweise hellere Holzarten (vor allem Buche und Ahorn) schnell auf Klimaveränderungen und quellen und schwinden stärker als dunklere Holzarten.

Auch bei der Wahl der Parkettart gibt es kleine Unterschiede. Grundsätzlich sind die 2-Schichtparkettarten aufgrund der geringeren Stärke zur Verlegung auf Fussbodenheizung besser geeignet als stärkere Produkte.

 

zurück

 


 

Raumklima in Verbindung mit Parkettböden:

Wenn die Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 65 % und die Raumtemperatur bei etwa 20°C liegt, dann fühlen wir Menschen uns so richtig wohl.

Parkett geht es genauso. Deshalb sollte man auf das optimale Raumklima achten.

Zu niedrige Luftfeuchtigkeit kann vor allen Dingen bei helleren Holzarten zu Schwinden und Quellen führen. Diese Fugen bilden sich jedoch im Laufe der Zeit wieder zurück.

Um zu trockene Raumluft zu verhindern, kann man im Winter beispielsweise ganz einfach mit einem geeigneten Luftbefeuchter entgegenwirken.

Ihre Gesundheit und Ihr Parkettboden danken es Ihnen.

zurück

 


 

Bodenpflege bei lackierten Böden:

Der Pflege eines Parkettbodens gilt es besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Durch die
Versiegelung ist der Parkettboden bedingt vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt. Auf Grund des natürlichen Verschleisses ist jedoch eine regelmässige Pflege erforderlich (DIN 18356).
Dadurch schützen Sie Ihr Parkett zuverlässig und langfristig gegen vorzeitigen Verschleiss.

In Verbindung mit Parkett, gilt grundsätzlich das Saugen und Kehren. Bei feuchtem Wischen nur mit gut ausgewrungenem Tuch (nebelfeucht) vorgehen.
Die Werterhaltung des Bodens und das Wohlbefinden des Menschen erfordern die Beachtung eines gesunden Raumklimas (etwa 20 Grad C bei 55 - 65% relativer Luftfeuchte).

Bodenpflege bei geölten Böden:

Die Pflege eines geölt oder geölt/gewachsten Bodens ist noch wichtiger als bei versiegelten Böden. Schmutz und Feuchtigkeit kommen direkt mit dem Boden in Berührung. Und dringen daher mehr in das Holz ein. Es ist daher also erforderlich, je nach Beanspruchung, dem Fussboden immer wieder
ÖL (Pflegeöl) zu geben, damit ein ständiger Schutz vorhanden ist. Ist dieses nicht der Fall, sind Vergrauungen bis hin zu schwarzen Böden das Ergebnis.
Eine Pflegevereinbarung mit dem Parketthandwerker erscheint hier sinnvoll.

 

zurück

 


 

Verhinderung einer Beschädigung der Parkettoberfläche.

Filzunterlagen verhindern eine Beschädigung Ihrer Parkettfläche.

Vor der ersten starken Beanspruchung ist eine Pflege durchzuführen. Reinigung und Pflege lassen sich mühelos und einfach mit unseren Umweltfreundlichen Produkten durchführen.

Aber genauso wichtig ist ein Schutz an Ihren Möbeln, um eine Beschädigung zu verhindern. Tisch und Stuhlfüsse sind mit geeigneten, z. B. kunststoffeingefassten Filzunterlagen zu bestücken. Bei Verwendung von Stühlen oder Schränken mit Laufrollen empfiehlt sich der Einsatz von geeigneten Unterlagen.

Je mehr der versiegelte oder geölte Boden geschont wird, desto grösser ist die Lebensdauer der Versiegelung. Eine Vollbeanspruchung sollte erst nach ca. 14 Tagen erfolgen. In den ersten Wochen nur schonend reinigen und keine Teppiche bzw. Läufer legen, da hierdurch die Endaushärtung behindert wird.

zurück

 

Diese Fragestellung lässt sich leicht beantworten.

Kaum ein anderer Fussbodenbelag besitzt so viele Vorteile  auf einmal, denn nicht nur die Optik des Parketts, mit seiner natürlichen Ausstrahlung liegt voll im Trend. Auch die gesundheitlichen Aspekte bieten dem Parkett einen Vorsprung  gegenüber anderen Bodenbelägen. Parkett verbreitet eine gesunde und warme Wohnatmosphäre: Besonders Allergiker wissen das zu schätzen, denn bei Parkett haben Keime  und Bakterien keine Chance! Und in den Gebrauchseigenschaften,  scheut das Parkett keinen Vergleich mit seinen Bodenbelagskollegen.  Parkett ist langlebig, strapazierfähig, zeitlos und einfach  zu reinigen. Ein weiteres Plus: Parkett ist oft mehrmals renovierbar.

Welcher andere Bodenbelag kann das auch?

zurück

 

 

Ihr Parkettberater

Parkett-Wüst

  • Lieferung
  • Verlegung
  • Renovierung
  • Beratung

Parkettinnung

Innungsmittglied

Geschäftszeiten:

Montag bis Samstag nach Vereinbarung

Besuchen Sie auch unsere Ausstellung in Frankfurt

design by

claus melchior